Soziales Engagement ist bei der European Energy Exchange (EEX) selbstverständlich. Aus diesem Grund hat die EEX am 8. September bereits zum dritten Mal einen „Social Day“ durchgeführt. 130 Kollegen aus fünf Standorten der EEX-Gruppe unterstützten mit ihrer Arbeitskraft soziale Einrichtungen in und um Leipzig. Dazu zählten in diesem Jahr die Auwaldstation, das Geyserhaus, die Pandechaion Flüchtlingsherberge, das Ronald McDonald Haus, die Sachspendenzentrale sowie drei Seniorenheime des Arbeiter-Samariter-Bundes. Die Organisation der Projektarbeiten wurde von der Freiwilligen-Agentur Leipzig unterstützt.

Am Montag gab es wohl großes Staunen bei SchülerInnen und LehrerInnen in der Joachim-Ringelnatz-Grundschule Grünau. In den Garderoben herrschte zwar großes Durcheinander, aber sie strahlen frisch gestrichen, die Bänke sind repariert, die riesigen Erdhaufen auf dem Freigelände haben sich wie von Zauberhand in Container bewegt, die Zimmerpflanzen grünen in neuen Töpfen und der Tast- und Spürweg im Schulgarten ist vollendet. Sogar die Fische schwimmen wieder in einem gereinigten Aquarium.

Am Samstag gingen ein Teil der Bewohner der Wohnstätte für Menschen mit Behinderungen des Ev.-Luth. Diakonissenhauses in Borsdorf gemeinsam mit angehenden Führungskräften der Stadtwerke Leipzig auf große Fahrt in den Leipziger Südraum. Mit dem Lied „An der Nordseeküste“ wurde dann am Anleger Markleeberger See gespannt die Schiffsankunft erwartet. Vor der Rückfahrt verfolgte der gesamte Bus mit besonderer Begeisterung das geplante Kentern der Boote auf der Wildwasserbahn.