• Für engagierte Unternehmen

    Sie möchten sich sozial engagieren? Wissen aber noch nicht WO oder WIE? Wir helfen gern weiter. Sei es bei der Organisation von: Social Events Team-Building-Maßnahmen...

    Weiterlesen...

Liebe Kooperationspartner*innen, liebe Engagierte, liebe Interessierte,

wir möchten Sie darüber informieren, dass am Morgen des 28. Januar 2020 von verschiedenen eMail-Accounts der Freiwilligen-Agentur Leipzig leider eMails mit gefährlicher Schadsoftware versendet wurden. Diese eMails enthielten einen Dateianhang in Form einer zip-Datei. In diesem passwortgeschützten zip-Archiv ist ein Trojaner versteckt. Es kommt nicht zur Infektion des Computers, solange der Inhalt des Archivs nicht geöffnet wird.

Sollten Sie eine solche Email erhalten haben, ist folgendes Vorgehen ratsam:

  1. Öffnen sie in keinem Falle den Anhang der eMail.
  2. Löschen Sie die eMail, auch aus dem Papierkorb Ihres Mailprogramms.
  3. Wenn Sie den Anhang geöffnet haben, prüfen Sie Ihr Gerät mit aktueller Viren-Software.
  4. Melden Sie sich bei uns, wenn Sie den in der eMail enthaltenen Anhang geöffnet haben, unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir haben den Vorfall der Polizei gemeldet, die in dieser Angelegenheit ermittelt. Diese bittet um Zuarbeit. Wir leiten Ihre Angaben dann an die Leipziger Polizei weiter. Nur so ist es der Polizei möglich, die Reichweite der Verbreitung und die betroffenen eMail-Konten zu ermitteln.

Vielen Dank für Ihre Mitarbeit!

Des Weiteren weist die Leipziger Polizei in Zusammenhang mit den versendeten eMails auf folgende Publikationen hin: Hier wird das Bedrohungsszenario und die Wirkungsweise des Dateianhangs beschrieben. Ebenso gibt es Anleitungen zur Beseitigung der Schadsoftware bei Befall.

Es ist davon auszugehen, dass bedauerlicherweise eine große Empfängerschaft diese eMails erhielt. Die Anzahl der Empfänger*innen konnte von uns aus technischen Gründen leider nicht ermittelt werden. Unserer Kenntnis nach sind auch andere Vereine in Leipzig betroffen. Wir arbeiten hier eng mit der Polizei zusammen.

Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten und arbeiten weiterhin an der Lösung des Vorfalls. Bei weiteren Fragen kontaktieren Sie uns gern unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mit freundlichen Grüßen,

Petra Knötzsch (Vorstandsvorsitzende)
Birgit Höppner-Böhme (Geschäftsführung)

Zusätzliche Informationen