• Für engagierte Unternehmen

    Sie möchten sich sozial engagieren? Wissen aber noch nicht WO oder WIE? Wir helfen gern weiter. Sei es bei der Organisation von: Social Events Team-Building-Maßnahmen...

    Weiterlesen...

Der Kommunale Präventionsrat Leipzig (KPR) möchte die Kompetenzen der Leipziger Seniorinnen und Senioren auf dem Gebiet der Kriminalitätsprävention gestärkt wissen. Denn oft fürchten insbesondere ältere Menschen, Opfer von Kriminalität zu werden. Die einschlägigen Statistiken zeigen jedoch, dass ältere Menschen - im Verhältnis zu anderen Altersgruppen - sogar seltener Opfer von Straftaten werden. Unter der Bezeichnung „Straftaten zum Nachteil älterer Menschen“ fasst die Polizeiliche Kriminalstatistik Kriminalitätsdelikte zusammen, von denen Seniorinnen und Senioren am häufigsten betroffen sind. Dazu zählen beispielsweise Betrugsdelikte wie der Enkeltrick. Jedoch werden nicht alle Delikte statistisch erfasst, da sich viele ältere Menschen scheuen, erlittenes Unrecht zur Anzeige zu bringen. Die Gründe dafür sind vielfältig. Oft spielen Scham, Unwissenheit, fehlende Hilfsangebote oder schlicht Überforderung eine Rolle.

Fakt ist: Die individuelle Furcht vor Kriminalität steigt unter den Älteren und gleichzeitig das Bedürfnis nach Schutz und Sicherheit. Und genau hier wird der Kommunale Präventionsrat aktiv. In kostenlosen Seniorensicherheitsberatungen erfährt die Generation 50+ eine ganze Menge über Trends und aktuelle Entwicklungen rund um das Thema Kriminalität. So werden die gängigen Maschen und Tricks vorgestellt, mit denen Betrüger*innen vorgehen, um an die Ersparnisse älterer Menschen zu gelangen. Außerdem werden Präventionsmaßnahmen vorgestellt und ein selbstbewusstes Auftreten in Gefahrensituationen eingeübt.

Das Besondere am Angebot des KPR: Die Beratungen finden immer auf Augenhöhe statt. Eigens dafür geschulte Senioren*innen vermitteln ihresgleichen Wissen und Kenntnisse in kleinen Gruppen. Das schafft eine besonders vertrauensvolle Beziehung zwischen Referierenden und Teilnehmenden und ermöglicht so überhaupt erst einen ungezwungenen und offenen Austausch.

Für diese wichtige Arbeit sucht der KPR zurzeit Freiwillige in der entsprechenden Altersklasse, die gerne als Seniorensicherheitsberater*in anderen Menschen helfen möchten.

Sie möchten sich ebenfalls engagieren? Dann bewerben Sie sich bitte bis 31. Juli 2020 mit einem kurzen Anschreiben und Lebenslauf. Ihre Unterlagen schicken Sie bitte an

Kommunaler Präventionsrat
Technisches Rathaus (Haus A)
Prager Straße 118-136
04317 Leipzig

oder per E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weitere Informationen erhalten Sie telefonisch unter Tel.: 0341/1238847 oder auch im Internet unter:

www.leipzig.de/kpr

Zusätzliche Informationen