Vereinssprechstunde zu Freiwilligenkoordination

Dienstag, 24. September 2019, 15:00 bis 18:00 Uhr
im Stadtbüro (Burgplatz 1, Zugang über Markgrafen-Str.)

Stadtburo Leipzig Hans Georg Unrau min flach

Ehrenamtlich Engagierte leisten in Vereinen einen wichtigen Beitrag zur Gesellschaft: sie helfen bei Katastrophen, basteln mit Kindern oder zählen Singvögel. Um das Engagement von Freiwilligen im Verein gezielt zu fördern, braucht es passende Rahmenbedingungen. Wie können Vereine bereits interessierte Freiwillige einbinden, sie gut betreuen und somit lange halten?
Im Rahmen der Vereinssprechstunde werden Sie individuell von der Servicestelle für Vereine der Freiwilligen-Agentur Leipzig beraten. Für die kostenfreie Beratung werden 30-minütige Beratungsfenster nur mit vorheriger Anmeldung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! vergeben. Das Angebot richtet sich an gemeinwohlorientierte Vereine und Initiativen aus Leipzig.

Nächster Termin:
22. Oktober 2019 von 15 bis 18 Uhr
Themenfokus noch offen

+++

Engagement fördern heißt Impulse setzen. Bei der Veranstaltungsreihe Engagement.Impuls dreht sich alles rund um die vielfältigen Formen des Ehrenamts. Die Veranstaltungen bieten interessierten Bürger*innen sowie Engagierten die Möglichkeit, sich über die bunte Engagementlandschaft in Leipzig auszutauschen.
Mit verschiedenen Formaten stellt die Freiwilligen-Agentur Leipzig e.V. von Juni bis Dezember 2019 im neu eröffneten Stadtbüro in unterschiedlichen Formaten Handlungsfelder des ehrenamtlichen Engagements vor und bietet Beratung für interessierte Freiwillige und Vereine. Die Veranstaltungsreihe findet in Kooperation mit der Stadt Leipzig statt.

Weitere Infos zur Reihe: https://freiwilligen-agentur-leipzig.de/fuer-freiwillige/engagement-impuls

Die Veranstaltungsreihe findet in Kooperation mit der Stadt Leipzig statt. Diese Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des von Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.

Foto: Hans-Georg Unrau