Ausschreibung auf dem Tisch – was nun? Antragswerkstatt für Vereine

Wann? Freitag, 11. September 2020, 9:00 – 17:00 Uhr
Online-Seminar

Die Öffentliche Hand vergibt viele Fördergelder in Form eines Ideenwettbewerbes. Die gute Idee allein reicht nicht aus, um den Zuschlag zu erhalten. Aber wie formuliere ich einen überzeugenden Antragstext? Das Online-Seminar soll einen Allgemeinüberblick für Einsteiger*innen mit Fokus auf den Verbalteil eines Fördermittelantrages geben. Es werden Methodiken zur zeiteffizienten Projektentwicklung für Antragsformular oder freies Projektexposé vorgestellt und Hintergründe der Antragsbewertung erläutert.

Inhaltliche Schwerpunktthemen:

  • Perspektivwechsel: Warum Förderstellen und Gutachter*innen so sind wie sie sind...
  • Die Antragsteller*in zwischen Zielgruppe, politischer Strategie und Förderstelle
  • Notfallapotheke: Top 10 Fallstricke in der Antragssprache (Übung)
  • Struktur kommt vor dem Text: Instrumente für ein klares Projektdesign (Übung)
  • Unterschätzt und ausbaufähig: Typische Querschnittsanforderungen in Anträgen (Gleichstellung, Antidiskriminierung, Nachhaltigkeit und Öffentlichkeitsarbeit)
  • Feedback und Reflexion

Im Rahmen des Online-Seminars wird nicht auf die Kosten- und Finanzierungsplanung eines Antrags eingegangen. Teilnehmende können eigene Ausschreibungsprozesse und -ideen einbringen.

Referentin:

Julia Keil ist Projektmanagerin geförderter Projekte und Trainerin der Erwachsenenbildung. Sie besitzt mehr als 10 Jahre Erfahrung in bewilligten Projekten. Für 2Kroner (www.2kroner.de) berät sie Organisationen zu Fördermitteln und weiß, wo die Fallgruben der öffentlichen Förderung liegen, welche Punkte beim Schreiben eines Antrags gewichtet werden müssen und wie eine Projektidee von A bis Z auszusehen hat, damit sie förderfähig und realisierbar ist. Julia Keil ist zertifizierte EU-Fundraiserin und Mitglied des Fachberater*innenpools der Qualitätswerkstatt 2.0 des Bundesprogramms "Demokratie leben!".

Anmeldung:

Für die Antragswerkstatt ist eine Teilnahmgebühr von 10 Euro zu entrichten. Die Anmeldung ist möglich unter: https://vereint-mehr-bewegen.fwal.de/