HTWK.SeppA

Seniorenpatenschaften für Pflegebedürftige und Angehörige

Die HTWK Leipzig (Hochschule für Technik Wirtschaft und Kultur in Leipzig) baute in den letzten zwei Jahren einen Dienst für pflegende Angehörige auf. Ehrenamtliche Helferinnen und Helfer trafen sich zunächst unter Anleitung von Frau Dr. Astrid Sonntag, um sich auf die Aufgabe vorzubereiten und später Familien zur Seite zu stehen, in denen eine Person gepflegt wird. Nicht alles hat auf Anhieb funktioniert, aber Ende 2013 gab es ungefähr 30 Patenschaften, vorwiegend zwischen älteren Menschen. Zumeist steht die seelische und moralische Unterstützung für die Angehörigen, die tagein tagaus zu Hause Pflege leisten, im Vordergrund. Beim gemeinsamen Plausch bei Kaffee und Kuchen oder einem Ausflug in den Park oder in ein Konzert finden die Angehörigen Ablenkung und sind so mit den Gedanken für den Moment bei sich. Eine Wohltat für die Angehörigen – und das gute Gefühl bei den ehrenamtlich tätigen Menschen, auf ganz menschliche Art und Weise zu helfen. Manche helfenden Ehrenamtlichen sind auch direkt mit den Pflegebedürftigen zusammen, um dem Angehörigen Freiraum zu schaffen, auch hier geht es einfach um das Zusammensein, Reden darüber, was so passiert in der Stadt, Vorlesen, eine Tasse Tee trinken. Für alle beteiligten Ehrenamtlichen ist es eine Freude zu erleben, dass das einfache – und wirkliche - Dasein so wirkungsvoll sein kann.
Nach der Modellphase wird das Projekt nun in den Seniorenbesuchsdienst der Stadt Leipzig übergeben und alle Familien und Ehrenamtlichen werden dort weiter betreut. Wir als Freiwilligen Agentur freuen uns Menschen in diesen ehrenamtlichen Dienst vermittelt zu haben und wünschen weiterhin gutes Gelingen.

Weitere Informationen finden Sie hier: