Schriftzug "Leipziger Engagement.Campus 2022 - Lokales Engagement in globalen Krisen". Im Hintergrund in verschiedenen Blautönen eine Stadt mit Häusern, Bäumen, Wegen und Menschen, die verschiedene Aktivitäten ausüben.

Das diesjährige Online-Forum für Haupt- und Ehrenamtliche in Leipziger Vereinen, Initiativen und Non-Profit-Organisationen findet am 5. November von 9:30 - 15:00 Uhr unter der Überschrift "Lokales Engagement in globalen Krisen" statt.

Die Corona-Pandemie, die Klimakrise, der Krieg in der Ukraine und seine hier spürbaren Folgen wie Flucht und Inflation – tiefgreifende globale Prozesse beschäftigen und verändern auch die Leipziger Engagementlandschaft. Beim Engagement.Campus werden aktuelle Herausforderungen der gemeinwohlorientierten Arbeit aufgegriffen und Lösungswege aufgezeigt. Eine Keynote von Raul Krauthausen und Benjamin Schwarz, acht Sessions und ein partizipatives Programm vermitteln hilfreiches praxisorientiertes Know-How und laden ein zum Austausch und Netzwerken.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldeschluss: Freitag, 4.11. um 12 Uhr. Manche Sessions haben begrenzte Plätze.

Foto von Raul Krauthausen und Benjamin Schwarz

Foto: David Außerhofer

Keynote von Raul Krauthausen und Benjamin Schwarz

Menschen, die sich engagieren, sehen sich ständig Fragen nach Selbstwirksamkeit, Resilienz und Energieressourcen ausgesetzt. Das wissen auch die Autoren Raul Krauthausen und Benjamin Schwarz, die für ihr Buch „Wie kann ich was bewegen?“ mit 16 der bekanntesten Aktivist*innen Deutschlands gesprochen haben. In ihrem ermutigenden gemeinsamen Werk finden sie die „Kraft des konstruktiven Aktivismus“ ohne dabei Zweifel, Ohnmacht und Resignation außer Acht zu lassen. Rund um kurze Textstellen aus dem Buch gehen sie in ihrer Keynote der Frage nach, welche Rolle Aktivismus und Engagement in Zeiten großer globaler Krisen haben und was wir lokal bewegen können. Dabei sprechen sie über eigene Erfahrungen und die ihrer Gesprächspartner*innen wie Carola Rackete, Luisa Neubauer oder Ali Can.

Gestaltet Euer Programm selbst!

Insgesamt acht Sessions zu aktuellen Herausforderungen für Engagierte und gemeinwohlorientierte Arbeit stehen zur Auswahl. Am Vor- und Nachmittag kann jeweils eine von vier parallel stattfindenden Sessions besucht werden. Mit einer frühzeitigen Anmeldung könnt Ihr Euch einen Platz in Euren persönlichen Wunsch-Workshops sichern.

Es gibt drei Session-Kategorien:

#Wissen: In diesen Sessions könnt Ihr vor allem fachlichen Input erwarten, vom praktischen Know-How der Referierenden profitieren und ihnen Fragen stellen.

#Austausch: Diese Sessions laden zu Reflexion und Austausch ein. Hier kommen die Teilnehmenden viel selbst zu Wort.

#LeipzigerBestPractice: In diesen Sessions könnt Ihr Euch auf ehrliche Erfahrungsberichte von Leipziger Organisationen freuen, die eine typische Herausforderung zivilgesellschaftlicher Organisationen erfolgreich gemeistert haben oder mit einem spannenden Ansatz auf dem besten Weg dorthin sind.

 

Deko-Element: Grafische Darstellung/Icon einer Glüchbirne in einer Sprechblase

Sessions am Vormittag

Sessions am Nachmittag

Eine Online-Konferenz zum Mitmachen

Außer der Keynote und den Sessions wird es jede Menge Gelegenheiten geben mitzumachen, sich mit anderen engagierten Menschen auszutauschen und Kontakte zu knüpfen. Was bei analogen Konferenzen am "Flyer-Tisch" und beim Warten am Buffet geschieht, übertragen wir ins Digitale. Stellt Euch und Eure Organisationen auf einer digitalen Pinnwand vor, kommt mit uns vor dem Bildschirm in Bewegung und besprecht in Kleingruppen, was euch in eurem Engagement beschäftigt.

Moderiert wird der Engagement.Campus von Katja Jäger (betterplace.lab) und Marlene Opel (Freiwilligen-Agentur Leipzig).

Deko-Element: Grafische Darstellung von Menschen als Icons, die miteinander vernetzt sind

Hinweise zu Technik, Datenschutz und Barrierefreiheit

Die Veranstaltung findet über das Videokonferenz-Tool zoom statt. Die Zugangsdaten versenden wir an alle Registrierten rechtzeitig vor der Veranstaltung per E-Mail. Zur Teilnahme wird ein Endgerät (am besten Laptop oder PC) mit Audio- und Videoanschluss (Mikrofon und Webcam) sowie eine stabile Internetverbindung benötigt. Die Teilnahmebedingungen und Datenschutzbestimmungen sind hier einsehbar.

Am Veranstaltungstag selbst steht ein technischer Support zur Verfügung, der Euch per Telefon und Chat zur Seite steht, falls es Probleme beim Einloggen in die Veranstaltung oder mit Bild oder Ton gibt. Die Kontaktdaten für den technischen Support erhaltet Ihr gemeinsam mit den Zugangsdaten.

Die Veranstaltung findet in deutscher Sprache statt.

Benötigst Du Unterstützung bei der Anmeldung oder Teilnahme? Melde Dich, wir bemühen uns um eine Lösung.

Feedback zum 1. Leipziger Engagement.Campus

"Das war der beste Online Kurs, den ich je gemacht habe!"

"Es hat Spaß gemacht, es war informativ und hat neue Impulse gebracht."

"Cooles Format!"

"Eine Wiederholung wäre super."

"[...] ein herzliches Dankeschön für das interessante und tolle Event!"

(Feedback von Teilnehmenden)

Der erste Engagement.Campus, der im November 2020 stattfand, war ein voller Erfolg. Umso mehr freuen wir uns auf die zweite Auflage! Einen Rückblick auf den letzten Engagement.Campus, gibt es in unserem Archiv sowie bei Leipzig weiter denken.

Foto: Eine Person sitzt vor einem Laptop, auf dessen Bildschirm unscharf in verschiedenen Kachel Personen und eine Präsentation zu erkennen sind.

Foto: Leipzig weiter denken


Eure Ansprechperson
Lea Böhme

0341 / 149 47 28

engagement.campus@fwal.de

Veranstaltet von:

Mit großartiger Unterstützung durch:

Logo Stadt Leipzig.

Diese Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des von Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalt.