Rückblick auf den 1. Leipziger Engagement.Campus

Am 14. November 2020 fand erstmalig der Leipziger Engagement.Campus statt. Die eintägige Online-Veranstaltung war ein digitaler Tag für Weiterbildung, Wissens- und Erfahrungsaustausch sowie Vernetzung. Es gab ein vielfältiges, interaktives Programm in parallelen Sessions mit Workshops und Austausch-Formaten rund um zivilgesellschaftliches Engagement. Dabei wurden aktuelle Herausforderungen aufgegriffen, nötiges Know-How vermittelt und ermutigende Leipziger Lösungswege aufgezeigt. Mit dabei waren Engagierte in Leipziger gemeinwohlorientierten Vereinen, Initiativen und Non-Profit-Organisationen aus allen Sparten.

Mit dem Engagement.Campus haben wir versucht, das was bei Präsenzveranstaltungen auf dem Flur und im Foyer passiert ins Digitale zu übertragen. Gelegenheit zum Kennenlernen boten unter anderem ein digitales Speeddating, ein "Padlet" als digitales Vorstellungs-Board, das Arbeiten in Kleingruppen und die Social Kitchen in der Mittagspause.

Organisiert wurde das Pilotprojekt von unserer Servicestelle für Vereine in Kooperation mit Leipzig weiter denken, der zentralen städtischen Koordinierungsstelle für Bürgerbeteiligung und bürgerschaftliches Engagement, sowie dem betterplace.lab.

Auszüge aus dem Programm:

Sessions:

  • Seminar: Mehr als Geld – online Unterstützung finden

Ohne Vereine wäre Deutschland kaum vorstellbar. Aber nicht immer haben die Aktiven alle Ressourcen, um die vielfältigen Vereinsziele zu erreichen. Mal braucht es einen speziellen Rat, mal fehlt Material, mal die helfende Hand… Geld kann viele dieser Probleme lösen, aber Spenden einzusammeln ist nicht immer die einfachste Möglichkeit, Hilfe zu bekommen. In diesem Seminar schauen wir, wie Sie online weitere Unterstützung finden und welche Herangehensweisen sich auch für kleine Organisationen eignen.

Referent: Jona Hölderle (Berater & Coach für Online-Marketing für NPOs | Pluralog)

  • Seminar: Digitales Aushängeschild – Was ist wichtig für die Vereinswebsite?

Eine Website muss der Verein haben. Aber welche Bedeutung spielt die eigene Webseite in der Darstellung der Vereinsarbeit? Wie erreichen Vereine neue Zielgruppen und wie werden die Besuchenden zu aktiven Mitgliedern und Spender*innen? In diesem Seminar erfahren Sie mehr darüber, worauf Sie bei Ihrer Webseite achten müssen - vom Finden der Interessierten bis zur Abwicklung der Spende.

Referent: Jona Hölderle (Berater & Coach für Online-Marketing für NPOs | Pluralog)

  • Seminar: Mit Unternehmen kooperieren - Augenhöhe, Ansprache und Ideen

Unternehmenskooperation ist heute viel mehr als Sponsoring. Wichtig ist es, ein spannendes Angebot zu machen. Wie man dazu kommt, sich bei Firmen richtig präsentiert und auch die passende Ansprache findet, klärt dieses Seminar.

Referent: Matthias Daberstiel (Berater und Referent | Spendenagentur und Fundraiser-Magazin)

  • Seminar: Projekte erfolgreich finanzieren - Crowdfunding und Crowdlending

Es muss nicht immer eine Spende sein! Es gibt noch mehr Möglichkeiten, Projekte zu unterstützen und den Unterstützenden dafür mehr zu bieten als nur ein Dankeschön. Gerade bei jüngeren Zielgruppen beliebt. Praktische Beispiele zeigt das Seminar.

Referent: Matthias Daberstiel (Berater und Referent | Spendenagentur und Fundraiser-Magazin)

  • Interviews: Leipziger Orte des Gelingens

Aus der Praxis lernen! In dieser Session zeigen wir ermutigende Leipziger Lösungswege. Wir begeben uns virtuell an „Orte des Gelingens“ und sprechen mit Projekten, die eine typische Herausforderung zivilgesellschaftlicher Organisationen erfolgreich gemeistert haben oder mit einem spannenden Ansatz auf dem besten Weg dorthin sind.

1. SALVIA – inklusiver Bildungsgarten

Wir sprechen mit Gemeinsam Grün e.V. über den Weg zur Barrierefreiheit, wie durch Kooperationen und Netzwerke Mitstreiter*innen gewonnen werden können und dass in Sachen Finanzierung auch Kleinvieh Mist macht.

2. WERK 2 - Kulturfabrik Leipzig e.V.

Mit dem WERK 2 - Kulturfabrik Leipzig e.V. sprechen wir über seine Crowdfunding-Aktion "Kulturfabrik außer Betrieb" und über Unterstützung in Zeiten der Pandemie.

3. Online-Kongress „Zukunft für Alle“

Wir sprechen über basisdemokratische Zusammenarbeit und was passiert, wenn diese plötzlich digital organisiert werden muss, über Barrieren der Partizipation und Technik und wie sie abgebaut werden können.

  • Seminar: Gemeinsam im Netz – Geräte absichern, Informationen und Netzwerke teilen

Digitalisierung ist 2020 eins der großen Themen – damit einher gehen immer auch Fragen zur Datensicherheit. Dieser Workshop liefert Basiswissen dazu, wie man Computer, Smartphones und Apps im Verein sicher einrichtet und im Internet surft, ohne zu viele Informationen preiszugeben.

  • Kollegiale Beratung: Haupt- und Ehrenamt – Impulse für eine gelingende Zusammenarbeit

Die Zusammenarbeit zwischen Haupt- und Ehrenamtlichen im Verein läuft nicht immer reibungslos. Wie kann man Konflikten vorbeugen und konstruktiv im Team zusammenarbeiten? Nach einer kurzen Einführung in die Methode „Kollegiale Beratung“ beraten Sie sich, angeleitet von unserer Referentin, gegenseitig zu einem konkreten Anliegen aus Ihren Organisationen.

Input und Moderation: Ulrike Gringmuth-Dallmer (Akademie für Ehrenamtlichkeit Deutschland)

  • Kollegiale Beratung: Nachwuchs für den Vorstand finden

Vereinsarbeit braucht immer Menschen, die Verantwortung übernehmen. Die Nachfolge für die Vorstandsarbeit oder andere Vereinsämter zu finden, ist aber oft eine Herausforderung. Wie findet man erfolgreich Nachwuchs? Nach einer kurzen Einführung in die Methode „Kollegiale Beratung“ beraten Sie sich, angeleitet von unserer Referentin, gegenseitig zu einem konkreten Anliegen aus Ihren Organisationen.

Input und Moderation: Ulrike Gringmuth-Dallmer (Akademie für Ehrenamtlichkeit Deutschland)

  • Projektvorstellung: Das Forum Digitalisierung und Engagement des BBE - ein Beitrag zur Demokratieentwicklung

In der Session wird das laufende Forumsprojekt des BBE unter dem besonderen Aspekt der schwierigen Beziehung zwischen Social-Media-Kommunikation und Demokratieentwicklung vorgestellt. Zudem soll ein Ausblick auf ein Dialogforum zum Thema im kommenden Jahr in Leipzig gegeben werden.

  • Wissenshappen: Versicherung und Steuerfallen für Vereine & Co

Die zwei Mini-Seminare vermitteln nützliches Basiswissen und decken so manchen Irrglauben auf. Welchen Versicherungsschutz brauchen gemeinnützige Organisationen unbedingt, welche Policen sind überflüssig? Welche typischen Irrtümer gibt es in Sachen wirtschaftlicher Tätigkeit und Steuern? Kurz und knapp erklärt – nach dieser Session wissen Sie, wo Sie aufpassen oder nochmal nachlesen sollten.

Referent*innen: Antje Goldhorn (Fairsicherungsbüro Leipzig) und Dr. Martin Schunk (Wetando Unternehmensberatung)